Fliegende Nudeln - Foodtrend aus Asien

Können Nudeln fliegen? Ja! Flying Noodles heißt ein Foodtrend, der in Asien momentan sehr angesagt ist und langsam nach Deutschland schwappt. Vor allem in Vietnam sieht man in vielen Restaurants Nudeln, die scheinbar über dem Teller schweben. Wie das geht und wie du auch deine Nudelgerichte "zum fliegen" bringst, erfährst du im Folgenden.

Das Gehemnis der fliegenden Nudeln


Fliegende Nudeln sind ein Foodtrend aus Asien
Flying Noodles (Quelle:pixabay)
Ein Nudelgericht besteht üblicherweise nicht nur aus Nudeln, sondern auch aus entsprechenden Beilagen wie Soße, Gemüse, Fleisch oder Salat. Diese Beilagen liegen bei den Flying Noodles auf dem Teller. Doch die Nudeln selbst, die schweben über selbigem. Wie ist das möglich? Der Trick ist ein kleines "Fliegegerüst". Dieses besteht aus einem Holzstäbchen, das auf einem kleinen, meist runden Brett steckt. So kann das Stäbchen stabil "stehen" und vertikal in die Höhe ragen. An der obigen Spitze sind zwei Essstäbchen über Kreuz an ihren Enden mit dem Holzstab verbunden.

Flying Noodles selber machen
Nudel-Fliegegerüst

Dieses Gerüst wird dann auf den Teller gestellt und das untere Brett wird mit Beilagen zugedeckt, sodass es nicht zu sehen ist. Nun werden die Nudeln so um die Essstäbchen gewickelt, dass auch das vertikale Holzstäbchen und der vordere Teil der Esststäbchen durch herunterhängende Nudeln überdeckt sind. Und so sieht das Ganze aus:



Flying Noodles selber machen


Wie könnt ihr eure eigenen asiatischen Nudelgerichte in den Flugmodus bringen? Eine tolle Idee hierzu wurde in der Galileo-Folge vom 13. Februar 2017 präsentiert. Dafür benötigt ihr einen Kohlrabi, eine Gabel und zwei Essstäbchen.

Schneidet ein dickeres, rundes Stück Kohlrabi und nutzt dieses als euer "Brett", das eurem Gerüst Stabilität verleiht und auf dem Teller liegt. Steckt dann das Ende des Gabelgriffs in den Kohlrabi, sodass die Gabel stabil in der Luft steht. Zwischen die Gabel-Zinken, die ganz nach oben ragen, steckt ihr die Enden der beiden Essstäbchen. Fertig! Euer Gerüst steht und nun könnt ihr die Nudeln um die Stäbchen wickeln, sodass die Gabel verdeckt wird. Das "Kohlrabi-Brett" versteckt ihr mit der Nudelbeilage eurer Wahl.

Guten Appetit :)

Alle Zutaten für asiatische Nudelgerichte findest du im Asia Shop in deiner Nähe